Südafrika

Ubuntu – „Ich bin, weil wir es sind“. Ein altes afrikanisches Wort beschreibt genau die Kultur der Menschlichkeit und Gastfreundschaft Südafrikas. Hier treffen viele bunte Kulturen zusammen. Nicht umsonst wird Südafrika auch die „Regenbogennation“ genannt.

 

Wer nach Südafrika kommt kann sich also neben einer faszinierenden Tierwelt, einer eindrucksvollen Natur, auch auf ein buntes Leben mit vielen Abenteuern freuen.

Die Kapregion mit Kapstadt, Tafelberg und Kap der Guten Hoffnung, Walbeobachtung in Hermanus, Weingüter in Stellenbosch oder der Blade River Canyon und Safari im Krüger Nationalpark sind nur einige der Höhepunkte des Landes.

 

 

Kapregion

Kapstadt – eine der schönsten Städte der Welt. Hier spürt man das Lebensgefühl der Südafrikaner. Ein Mix aus Kunst, entspanntem Lifestyle, sehr gutem Essen und Natur.

Die Halbinsel wird vor allem durch den rund 1.000m hohen Tafelberg dominiert, der die Skyline von Kapstadt so imposant macht. Den Tafelberg zu besteigen, ist quasi ein Muss bei jeder Südafrika Reise. Vom Tafelberg aus hat man einen hervorragenden Blick über Kapstadt, das Meer und das Kap der Guten Hoffnung. Früher auf Grund der Klippen und der Stürme von Seefahrern gefürchtet, ist das Kap heute ein wahres Naturerlebnis, das in den Atlantischen und Indischen Ozean hinein ragt. Das unter Naturschutz stehende Reservat ist Heimat für verschiedenste Tiere und über 1.000 Pflanzenarten.

 

Wer sich die faszinierende Tierwelt der Ozeane ansehen will, ist in Hermanus genau richtig. An der Küste Südafrikas tummeln sich Haie, Wale und Delphine. Die beste Zeit für eine Walbeobachtung sind die Monate Juli bis Oktober, wann die Tiere aus den kälteren Gewässern nach Südafrika kommen.

 

 

Stellenbosch

Für alle Freunde des Weines bietet Stellenbosch, eine Stadt inmitten der Weinberge, den perfekten Ort. Traditionelle Häuser und Gärten in kapholländischer Architektur lassen die Stadt wie ein Museum aussehen. In den verschiedensten Weingüter kann man die Spitzenweine der Welt probieren.

 

 

 

 

Blyde River Canyon

Die Bergwelt von Mpumalanga liegt westlich des Krüger Nationalparks. Die vom Indischen Ozean heranziehenden Regenmassen haben hier einen grandiosen Canyon geschaffen, der eine ganze Landschaft mit

Wasserfällen, dichten Wäldern und klaren Gebirgsbächen bildet. Blyde River gehört zu den außerordentlichen landschaftlichen Höhepunkten Südafrikas. Eine Panorama-Route für Autofahrer führt zu Wasserfällen, den Potholes und Punkten mit überwältigender Aussicht ins afrikanische Tiefland und weit in den Krüger Park hinein. Die Weite, Stille und Unberührtheit dieser einzigartigen Landschaft erschließt sich aber nur dem Wanderer.

Es gibt Wanderungen zwischen 2 und 5 Kilometern. Eine kleine Karte mit Beschreibung der Trails bekommt man an der Rezeption des Hotels. Dort muss man sich auch registrieren und eine kleine Gebühr bezahlen. Es kann sein dass man keinem einzigen anderen Menschen begegnet, man geniesst die absolute Ruhe und hat immer wieder gigantische  Ausblicke

 

 

 

 

Kruger Nationalpark

Hayibo! – „Wow.

Eines der größten Wildschutzgebiete in Afrika – der Kruger Nationalpark. Benannt nach dem Präsidenten der Republik Transvaal, Paul Kruger, der das Gebiet 1898 unter Schutz stellen ließ. Auf rund 20.000 km2 lebt eine einzigartige Tierwelt. Die berühmten „Big 5“ – Löwen, Elefanten, Büffel, Leoparden und Nashörner, hunderte andere Säugetiere und verschiedenste Vogelarten lassen den Park zu einer Faszination inmitten von  tropischen Wäldern und Buschsavannen werden. Die Übernachtung in einer Lodge, der Sonnenaufgang über der Savanne und die Geräusche der Wildnis machen das Erlebnis perfekt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Südafrika heißt für mich, mitten in der Natur zu sein, von den Geräuschen der Wildnis aufzuwachen und die Spannung zu spüren, dass jederzeit ein wildes Tier meinen Blick kreuzen könnte.