„Zuerst wurde Mauritius geschaffen, dann das Paradies. Aber das Paradies war nur eine Kopie von Mauritius“. Schon vor gut 100 Jahren schrieb Mark Twain von der Schönheit der Insel im Indischen Ozean.

6 Flugstunden hinter uns, noch 6,5 Stunden und 5.000 Kilometer vor uns. Nach einem Zwischenstopp in Dubai geht es weiter Richtung Paradies. Unter uns der majestätische Burj Khalifa, der nur eine Armlänge entfernt scheint. Wer kein Freund von Zwischenlandungen ist, in Dubai ist es allemal wert. Der Blick auf die Stadt entlohnt einiges. Wenn möglich – und wer nicht unbedingt im Flugzeug am Gang sitzen will – sollte sich unbedingt einen Fensterplatz sichern. Dieser Anblick ist einmalig.

 

Trotzdem sind wir froh als wir endlich in Port Louis landen. Nach Le Morne, wo wir unser Hotel haben sind es jetzt noch rund 35km. Wir nehmen uns ein Taxi, sehen auf Grund der einbrechenden Nacht aber nicht mehr allzu viel von der Insel – wahrscheinlich wären wir aber ohnehin zu müde um die ganzen Impressionen auf zu nehmen.  Im Hotel angekommen erwartet uns schon ein kleiner Begrüßungscocktail.

Die nächsten Tage verbringen wir im 4* Hotel RIU LE MORNE auf der Halbinsel Le Morne im Südwesten von Mauritius. Im Sommer 2014 wurde das Hotel frisch renoviert. Das Adults-only Hotel bietet alles was man sich für entspannte Urlaubstage wünscht. Eine top gepflegte Außenanlage, ein Süßwasserpool, fünf Bars, vier Restaurants, Wassersportmöglichkeiten (u.a. Windsurf, Kajak, Schnorcheln, Stand-Up-Paddling,…) und natürlich einen palmengesäumten Strand.

Das Hotel liegt direkt am Fuße des gleichnamigen 556m hohen Le Morne Brabant in erster Strandlage. Hier kann man wunderschön lange Strandspaziergänge machen. Vor allem am Abend zeigt sich eine malerische Kulisse wenn die Sonne über dem Meer unter geht. Der Berg wurde 2008 von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt.

 

Gleich neben dem RIU LE MORNE liegt das RIU CREOLE. Auch hier verbringen wir einen Teil unserer Reise. Das All-Inclusive Hotel liegt wie auch das RIU LE MORNE am Strand von Le Morne. 7 Restaurants und Bars sowie 2 Außenpools und ein Spa lassen keine Wünsche für einen erholsamen Urlaub im Paradies offen.



 

Bei einem Spaziergang entlang des Strands scheint man in zwei verschiedenen Klimazonen zu sein. Während der südliche Teil des Strands auf Grund der Winde und Wellen ein wahres Surfer Paradies ist, zeigt sich der Indische Ozean nur ein paar Meter weiter und westlicher von seiner zahmen Seite, mit ruhigem türkisblauem Meer und einem paradiesischen Strand, der sich bis zum Berg zieht. Der Sonnenuntergang hier ist einfach unbeschreiblich schön.

 

 

Neben dem paradiesischen Strand gibt es auf Mauritius natürlich noch mehr zu entdecken.

Hier einige der Sehenswürdigkeiten im Süden, die bei einer Reise auf die Insel nicht fehlen dürfen:

  • Die siebenfarbige Erde in Chamarel: bei diesem einzigartigen Naturphänomen wurden sieben unterschiedliche Erden durch vulkanische Aktivität miteinander vermischt.
  • Ebenfalls in Chamarel befinden sich die Zwillingswasserfälle von Chamarel: diese sind mit mehr als 90m Falltiefe die höchsten Wasserfälle der Insel.
  • Black River Gorges Nationalpark: Wer gerne wandert ist hier genau richtig. Über diverse Wanderwege kann man einen der seltensten Regenwälder erkunden. Seit 1994 stehen rund 70km² dieser Naturschönheit unter Schutz.
  • Die circa 2km lange und 500m breite Koralleninsel Ile aux Béntieres besteht vor allem aus weißem Sandstrand, kristallklarem Wasser und tropischen Pflanzen. Ausflüge dahin werden mit Speedboot oder Katamaran angeboten.